Variante 1

Du fragst einen Transport an und wir führen einen ersten Transport ohne Label durch. Durch diesen Testlauf  erfahren wir, wie viel CO2 und andere Emissionen (angegeben als Co2-Äquivalente) dein Transport emittiert. Für darauffolgende Transporte auf dieser Route (gleicher Vorlauf, gleicher Hauptlauf, gleicher Nachlauf) können wir auf Basis des Testlaufs ein Label erstellen.

Variante 2

Ist dir das Label von Anfang an wichtig, sprich uns gerne an. Wir versuchen auch dann eine Lösung für dich zu finden.

In diesem Fall sieht der Ablauf so aus: Wir versuchen auf Grundlage des Angebots bei unseren Transportpartnern (Bahnunternehmen, LKW-Unternehmen und Reedereien) zu erfahren, wie viel CO2-Äquivalente ihrer Einschätzung nach emittiert werden.

Grundsätzlich ist dies möglich, da Transportemissionen in der Regel nicht direkt getrackt, sondern mittels valider Durchschnittswerte (je Verkehrsträger wie zum Beispiel Wasserstoff-LKW oder Biofuel-Containerschiff einer bestimmten Reederei) ermittelt werden.

Wir empfehlen und bevorzugen Variante 1, da bei interkontinentalen Transporten immer etwas Ungeplantes passieren kann. Es hilft uns daher für eine Route zunächst Erfahrungen zu sammeln.

Schreib uns bei Fragen gerne eine Mail an info@bettercircular.de

Über uns

* Mit klimabezogenen Begriffen wie „klimafreundlich“ und „nachhaltig“ meinen wir, dass bei unseren Transporten entweder Transportmittel/Treibstoffe eingesetzt werden, durch die weniger CO2-Äquivalente als bei konventionellen Transporten emittiert werden (Paket IMPACT) oder die Emissionen kompensiert werden (Paket OFFSETTING). Genauere Informationen zum Vergleichsmaßstab „konventionelle Transporte“, den Transportmitteln, Treibstoffen, der Emissionsberechnung und der Kompensation findest du im Better Circular Standard.

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner